A 117

Stadterweiterung Kronsberg Süd, Hannover DE

/

Dem besonderen Ort am Eingang in das zufkünftige Quartier am Kronsberg wird mittels einer differenzierten Großform als Hochpunkt am Quartierseingang entsprochen. Dieser skulptural gegliederte Baukörper entspricht der urbanen Situation und stellt den Auftakt in das neue Quartier dar. Die städtebauliche Großform wird durch drei Innenhöfe gegliedert, welche sich durch Vorsprünge auch in der Fassade ausdrücken. Die Fassaden zum öffentlichen Stadtraum sind aus gemauertem klassischem Klinkermauerwek - dieses ist horizontal und vertikal gegliedert und schafft so eine Maßstäblichkeit im Quartier. Durch Vorsprünge, Rücksprünge und Abschrägungen in der Fassade werden die Plastizität und der skulpturale Ausdruck des gesamten Gebäudes betont.

Die Innenhoffassade wird durch eine Balkonzone mit vorgelagerten Holzlamellen gegliedert. Diese ist für die Bewohner nutzbar und stellt ein "grünes" Zimmer zum ruhigen Innenhof dar.

Bauherr: GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen
Grundstücksfläche: 4.356 m²  
Bebaute Fläche: 1.969m²
Bruttogeschossfläche: 12.659 m²
Bruttorauminhalt: 34.731 m³
Nutzfläche: 9.091 m²
Wohnungen: 104
Wettbewerbserfolg: 2. Preis

!