A 118

Schuler-Areal Süd, Weingarten DE

/

Die besondere Lage des Schuler-Areals ist geprägt von der dominanten Basilika, der Altstadt, dem nördlichen Industrieareal und der kleinteiligen Wohnbebauung im Westen. Der neuentstehende Baustein der Stadt soll sich in die Verhältnismäßigkeit der bestimmenden Elemente einfügen und soll vor Allem der Dualität der Maßstäbe Rechnung tragen.

Das homogene Gefüge der Altstadt neben dem Planungsgebiet zeigt eine Verwandtschaft in der Körnung, unterschiedlicher Fassadenstruktur und Höhenstaffelung. An dieser Stelle und mit der Idee der Verwandtschaft soll ein hohes Maß an Selbstverständnis erreicht werden. Die neuen Häuser richten sich in ihrer Proportion am Bestand aus.
Drei wichtige Aspekte kommen hierdurch zum Ausdruck. Die Basis, das Erdgeschoss unterscheidet sich in seiner Oberfläche vom Rest der Fassade. Die Mittelgeschosse bilden in der Fassadenabfolge unterschiedliche Themen der Öffnung in einem System. Und die Attika interpretiert bestehende Geometrien und Höhenversprünge. So wie die Häuser der Umgebung sind die neuen Gebäude gemauert und verputzt.

Bauherr: Brestra Invest GbmH
Grundstücksfläche: 36.653 m²
Bebaute Fläche: 17.190 m²
Bruttogeschossfläche: 58.908 m²
Bruttorauminhalt: 689.221 m³
Wohnungen: 372

!